New PDF release: Barock: Lehrbuch Germanistik

By Dirk Niefanger

ISBN-10: 3476007960

ISBN-13: 9783476007964

ISBN-10: 3476024377

ISBN-13: 9783476024374

Barockliteratur im Spiegel der Kulturwissenschaften. Der Autor behandelt die wichtigsten Werke z. B. von Gryphius, Lohenstein, Bidermann und Weise, widmet sich zentralen Einzeltexten der Epoche und stellt auch weniger bekannte Textsorten wie Musikdrama oder historische Sonderformen sowie den höfisch-historischen Roman vor. Für die three. Auflage wurden Passagen zur Grimmelshausenforschung, zu Historiographie und Autobiographie sowie zum Thema Literatur und Wissen ergänzt.

Show description

Read Online or Download Barock: Lehrbuch Germanistik PDF

Similar german_16 books

Download e-book for iPad: Lehrmittelpolitik: Eine Governance-Analyse der by Lukas Lehmann

In dem Band wird am Beispiel der schweizerischen Lehrmittelpolitik aus governanceanalytischer und wissenssoziologischer Perspektive aufgezeigt, wie die Approbationsverfahren von Lehrmitteln organisiert sind, nach welchen Kriterien Lehrmittel beurteilt und wie Zulassungsentscheide legitimiert werden. Lehrmittelpolitik ist ein zentrales point der Steuerung moderner Bildungspolitik.

Schwingungen: Theorie und Anwendungen in Mechanik, Akustik, by Dieter Guicking PDF

Dieses Buch vermittelt die gemeinsamen Grundlagen der Schwingungsmechanik, Akustik, Nachrichtentechnik und Hochfrequenztechnik. Immer wieder die Analogien zwischen mechanischen und elektrischen Schwingungen betonend, vereinigt diese Darstellung die Herleitung theoretischer Zusammenhänge, physikalisch-anschauliche Interpretationen und Hinweise auf technische Anwendungen.

Effektivität der transformationalen Führung: Helden, by Marco Furtner PDF

In diesem crucial beschreibt Marco Furtner die Grundlagen zur visionären und charismatischen Einflussnahme in der Führung (Ist air of mystery angeboren oder trainierbar? ). Der Autor gibt einen verständlichen Überblick zur Effektivität der transformationalen Führung, welche die Führungsforschung revolutioniert hat: In den letzten 30 Jahren wurde kein anderer Führungsansatz so häufig untersucht und diskutiert.

New PDF release: Stellenanzeigen als Instrument des Employer Branding in

Der Band versammelt Studien zum Thema Stellenanzeige aus sprach-, kultur-, marketingwissenschaftlicher und juristischer Perspektive, die eine differenzierte Herangehensweise an diese Textsorte im Rahmen des Human source administration ermöglichen. Untersucht werden im interdisziplinären Zusammenspiel Funktionen und Wirkungsmittel von Stellenanzeigen im europäischen Kontext des corporation Branding.

Additional info for Barock: Lehrbuch Germanistik

Sample text

Einfuhrbestimmungen, Zölle und eine gezielte Exportpolitik sollten helfen, den Reichtum im eigenen Land zu fördern. Ziel war es, einen Ausfuhrüberschuss (eine ›aktive Handelsbilanz‹) zu erwirtschaften, um damit den Geldzufluss zu erhöhen. Im eigenen Land konzentrierte sich die Politik auf die Schaffung eines einheitlichen Wirtschaftsraums und eine breite Wachstumsförderung. Der Kameralismus bezog sich hingegen mehr auf die Besteuerung im eigenen Land; eine gute Haushaltspolitik sollte den wirtschaftlichen Aufschwung gewährleisten und damit den Reichtum fördern.

In erster Linie war das Reich im 17. Jahrhundert ein Agrarstaat. Die bäuerliche Wirtschaft bildete »die Grundlage der gesamten Ökonomie«; sie leistete etwa 80% des Sozialprodukts (Münch 1999, 43). Heute trägt die Land- und Forstwirtschaft in Deutschland nicht mehr als 1,7% hierzu bei. Die Landwirtschaft lieferte nicht nur die Nahrung, sondern viele weitere Materialien, die gewerblich weiterverarbeitet wurden. Vor allem wurde Holzwirtschaft betrieben, das Stroh verwertet und Gespinstpflanzen (Flachs, Hanf) angebaut.

Dülmen 2 1999; Münch 1992; Braudel 1985; Langer 1978; Lahnstein 1974). Ich beschränke mich auf grobe Skizzierungen und auf die für die Literatur relevanten Phänomene. Niklas Luhmann hat für Gesellschaften wie die des 17. Jahrhunderts den Begriff ›stratifikatorisch‹ (= ›geschichtet‹) (1987, 264) eingeführt. ). Im 17. Jahrhundert gibt es aber erste Anzeichen für »die gesamtgesellschaftliche Evolution im Übergang von stratifikatorischer zu funktionaler Systemdifferenzierung« (Luhmann 1994, 54). Das heißt: In der Barockzeit gibt es Merkmale des Wandels von einer hierarchisch zu einer funktional organisierten Gesellschaft.

Download PDF sample

Barock: Lehrbuch Germanistik by Dirk Niefanger


by George
4.3

Rated 4.01 of 5 – based on 40 votes